Kriegsgräberstätte Aschendorfermoor

Auf der Kriegsgräberstätte, die heute zwischen Feldern liegt, ruhen die Menschen, die im April 1945 Opfer des sogenannten „Herold“-Massakers im Lager Aschendorfermoor wurden oder durch einen Angriff des Lagers durch britische Flugzeuge um Leben gekommen waren  insgesamt 195 Tote. Ursprünglich lagen die Toten an verschiedenen Stellen am Rand des Lagers; die Alliierten befahlen ihre Exhumierung und ließen sie hier erneut bestatten.

Der Friedhof ist als Hain angelegt; 1985 errichtete die Fédération des Vicimees du Nazisme enrolées de Force (Verband der Zwangsrekrutierten) aus Luxemburg hier und auf der Begräbnisstätte Esterwegen einen Gedenkstein.