Das DIZ

Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) Emslandlager

Zur Homepage


 
 

1985 richtete das Aktionskomitee Emslandlager e.V. in einem alten Fehnhaus in Papenburg das DIZ ein. An selber Stelle wurde 1991 auf Initiative des Landkreises Emsland und mit Unterstützung des Landes Niedersachsen und der Stadt Papenburg mit einem Neubau begonnen. Die Eröffnung fand im September 1993 im Rahmen eines internationalen Treffens ehemaliger Häftlinge statt.

In der Dauerausstellung (Bild) wurden mit zahlreichen Exponaten von ehemaligen Lagerinsassen wird die Geschichte der Emslandlager 1933 bis 1945 dargestellt. In einem zweiten Ausstellungsraum wurden Wechsel- und Sonderausstellungen präsentiert.

Im DIZ waren neben Büroräumen ein Seminar- und Vortragsraum für 70 Personen, eine Bibliothek mit Literatur zur NS-Geschichte sowie ein Foto- und Dokumentenarchiv untergebracht. 

Im Herbst 2011 wurde das Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) Emslandlager in Papenburg geschlossen. Nach 26 Jahren Gedenkstättenarbeit im Papenburger DIZ sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DIZ nach Esterwegen in die am 31. Oktober 2011 eröffnete neue Gedenkstätte Esterwegen umgezogen. In Kooperation mit der Stiftung Gedenkstätte Esterwegen, dem Träger der Gedenkstätte, leisten sie seit dem 1. November 2011 die Gedenkstättenarbeit.